Armer schwarzer Kater

Die meisten Kinder lieben Tiere, doch oft lassen die Wohnungen und das Leben einfach vernünftigerweise keine Haustiere zu. Dann kann beim den Kindergeburtstag ein armer schwarze Kater wenigstens kurzfristig zu Besuch kommen. Armer schwarzer Kater als Kinderspiel eignet sich für Kinder von vier bis neun Jahren. Am besten wird „Armer schwarzer Kater“ drinnen gespielt.
Die Kinder sitzen bei „Armer schwarzer Kater“ auf Stühlen oder dem Boden im Kreis. Dann wird für „Armer schwarzer Kater“ ein Kind als Kater ausgewählt. Dieses geht nun durch die Runde setzt sich zu einem anderem Kind und miaut herzzerreißend. Der arme schwarze Kater muss nun mit den Worten „Armer schwarzer Kater“ getröstet werden. Natürlich darf der arme schwarze Kater auch gestreichelt werden.

Doch egal, wie schön und herzallerliebst ein armer schwarzer Kater auch miaut oder schnurrt, lachen ist verboten und das ist gar nicht so leicht, denn manch armer schwarzer Kater beherrscht beim Jammern die ganze Tonleiter und macht dazu auch noch ein komisches Gesicht. Das Kind, das doch lachen muss, wird dann ein neuer armer schwarzer Kater und macht erneut die Runde.

Das beliebte Kinderspiel kann auch abgewandelt werden. Dazu wird ein aus der zu tröstende Kater, je nach Phantasie, zu einem armen weißen Hund, armen alten Schildkröte oder armen traurigen Elefanten. Die dazugehörigen Bewegungen machen diese Variante genauso lustig wie „Armer schwarzer Kater“. Für das Familienalbum lassen sich dabei jede Menge komischer Fotos schießen und dann sorgt „Armer schwarzer Kater“ auch nach Jahren für nochmaliges Lachen und Freude.

Artikel bewerten:

103 Bewertungen (Ø 4.2 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: