Hindernislauf – mal ganz ohne Hindernisse

Bei diesem Hindernislauf haben die kleinen Geburtstagsgäste auf jeden Fall etwas zum Lachen. Allerdings kann man es nicht spielen, wenn die Gäste es bereits kennen – also ein Kind sollte mindestens dabei sein, das dieses Spiel noch nie gemacht hat. Außerdem lässt es sich nur genau 1 mal spielen, dann ist der Witz weg. Man kann es übrigens sowohl innen als auch im Freien gut spielen.
Gemeinsam wird ein Parcours aufgebaut mir Hindernissen, die alle in einer Reihe liegen sollten über eine Länge von circa 5 Metern. Man kann dazu beispielsweise eine Flasche, einen umgedrehten Eimer, einen Karton nehmen oder was auch immer. Diese Gegenstände werden auf einer gedachten Linie platziert.

Dann wird eine Person ausgewählt (diejenige, der das Spiel fremd ist), die später versuchen muss, mit verbundenen Augen über alle diese Hindernisse hinweg zu steigen. Aber zuerst mal darf natürlich mit offenen Augen geübt werden mit dem Hinweis: „präge Dir gut ein, wo die Hindernisse liegen und wie Du am besten hinüber steigst!“ Danach wird die Augenbinde angelegt und jetzt kommt´s: ohne dass der Spieler es merkt, werden möglichst leise ALLE Hindernisse aus dem Weg geräumt. Los kann´s gehen!

Klar, dass die andern Mitspieler ihren Heidenspaß dabei haben, wenn das Kind versucht, möglichst vorsichtig und mit großen Schritten und Verrenkungen über Hindernisse zu steigen, die es gar nicht gibt! Mit ein paar Zurufen wie „Vorsicht!!! Gleich fällt es um!“ wird es noch lustiger. Ist das Kind dann am Ziel, wird die Augenbinde entfernt und es wird große Augen machen, dass da tatsächlich rein gar nichts mehr im Weg lag. Jetzt muss aber eine ordentliche Belohnung her! Immerhin hatten die anderen ihren Spaß.

Artikel bewerten:

70 Bewertungen (Ø 4.3 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: