Geruchsspiel

Das Geruchsspiel ist bei Kindern sehr beliebt, deswegen ist das Geruchsspiel bei Kindergeburtstagen nicht weg zu denken. Das Geruchsspiel bringt nicht nur eine Menge Spaß, sondernd fördert auch gleichzeitig den Geruchssinn der Kinder. Mitmachen können Kinder ab 4 Jahre. Benötigt werden für das Geruchsspiel verschiedene gut und weniger gut riechende Dinge aus dem Haushalt, sowie ein großer Karton, eine Augenbinde oder ein normales Halstuch zum Verbinden der Augen.
Für das Geruchsspiel baut ein Erwachsener die Kartonwand auf und schneidet mit Hilfe einer Schere oder eines Messers, eine Öffnung für die Nasen der Kinder in die Kartonage. Aber bitte darauf achten das die Kleinen keinen Zugang zu Messer oder Schere bekommen – Verletzungsgefahr!! Sollte man keinen Karton zur Hand haben, kann man beim Geruchsspiel den Kleinen auch mit Hilfe einer Augenbinde oder mit einem Halstuch die Augen verbinden.

Beim Geruchsspiel lässt man die Kinder mit verbundenen Augen oder durch die Kartonwand, abwechselnd an verschiedenen Gewürzen aus der Küche schnüffeln, aber auch Sachen wie zum Beispiel: eine halbierte Zwiebel, Seife, Blumen, Tannenzapfen oder stark duftende Obstsorten, wie Orangen oder Äpfel, sind bei dem Geruchsspiel auch sehr beliebt. Aber auch hier sollte ein Erwachsener darauf achten das die Kinder nichts in den Mund stecken, erstens schmecken gewisse Sachen, wie z.B. die Seife nicht besonders gut und zweitens kann es gesundheitsschädigend wirken und das ist nicht Sinn des Geruchsspiels.

Alles wird bei dem Geruchsspiel nur kurz unter die Nase gehalten, dann muss das Kind erraten was es erschnüffelt hat. So geht das Geruchsspiel immer weiter.

Artikel bewerten:

73 Bewertungen (Ø 4.3 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: