Zombieball

Was man mit einem Ball so alles anstellen kann, und was es nicht alles für Ballsportarten gibt. Und es macht einfach unheimlich viel Spaß. Schon von Kindesbeinen an sind Ball-Spiele die Favoriten von Kindern, wahrscheinlich, weil das mit einem Ball spielen, so einfach ist.
Auch Zombieball fällt unter die Kategorie Ball-Spiele und alles, was man braucht, ist – Sie haben es sicher schon erraten – ein Ball. Am besten hat man noch ein etwa 100m² großes Feld, abhängig von der Anzahl der Kinder. Da man selten für einen Kindergeburtstag Zugriff auf eine Sporthalle hat, eignet sich eine große Wiese wahrscheinlich am besten für Zombieball. Generell: viel Platz ist ein muss.

Das Prinzip des Spiels:

Ein Spieler hat den Ball, alle anderen laufen vor ihm weg. Warum? Weil derjenige, der abgeworfen wird, scheidet aus. Allerdings nur, bis der „Abwerfer“ selbst abgeworfen wird. Jeder der den Ball hat darf nur drei Schritte gehen, somit ist Hinterherlaufen mit dem Ball in der Hand nicht erlaubt, sonst wäre das Spiel doch zu einfach. Sollte sich ein Kind mit dem Ball in der Hand in der Situation befinden, dass niemand nach 3 Schritten in Wurfweite ist, muss es eben den Ball wegwerfen.

Die abgeworfenen Spieler warten am Spielfeldrand, welcher übrigens nicht übertreten werden sollte, bis die entsprechende Person abgeworfen wird. Noch aufregender und spannender wird es, wenn man zwei Bälle ins Spiel bringt. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn mehr als 20 Kinder mitspielen.

Denn dann wird es manchen Kindern vielleicht zu schnell langweilig. Sobald das Spiel allerdings einmal läuft, ist Spaß und viel Bewegung garantiert – Ihre Kinder werden Zombieball lieben!

Artikel bewerten:

45 Bewertungen (Ø 4.1 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: