Topfschlagen

Eigentlich haben alle aus der Familie schon einmal Topfschlagen ausprobiert, selbst Oma und Opa können sich noch gut daran erinnern, und wenn die alten Knochen es zulassen, sind sie auch für den Enkel beim Topfschlagen dabei.
Beim Topfschlagen stellen sich zuerst alle in einem Kreis auf. Dann werden einem Kind die Augen verbunden. Die anderen Kinder dürfen nun leise den Topf für das Topfschlagen an einer Stelle im Raum auf dem Boden verstecken, der Preis für das erfolgreiche Topfschlagen befindet sich unter dem Topf. Nun wird dem Kind mit den verbundenen Augen eine Holzkelle in die Hand gegeben und das Topfschlagen kann beginnen. Bevor es aber losgeht, wird das Kind ein paar Mal im Kreis gedreht, damit es beim Topfschlagen weniger Orientierung hat.

Auf allen vieren wird dann der Topf durch Schlagen mit der Kelle gesucht, durch Hinweise wie „kalt“, „warm“, „heiß“ oder „ganz heiß“ können die anderen in der Runde das Topfschlagen unterstützen. Lustiger wird es, wenn beim Topfschlagen trotz der Hinweise der Topf leise nochmals verrückt wird, so dauert die Suche länger und es gibt immer ein wenig Verwirrung.

Nach und nach ist dann jedes Kind einmal mit Topfschlagen dran, bei Bedarf können auch mehrer Runden gespielt werden. Um das Topfschlagen noch etwas spannender zu machen und den sportlichen Ehrgeiz der Kinder zu fördern, können für das Topfschlagen auch Teams gebildet werden und die Zeit bis zum Finden des Topfes wird gestoppt.

Topfschlagen eignet sich für Kinder ab 3 Jahren, aber auch Eltern und Großeltern können gerne mitmachen, natürlich nur wenn der körperliche Zustand das Topfschlagen auf allen Vieren zulässt.

Artikel bewerten:

39 Bewertungen (Ø 4.1 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: