Ritterspiele

Lasst die Ritterspiele beginnen – schon die Einladung zu einer Geburtstagsparty mit dem Thema Ritter erfolgt stilecht auf der Einladungskarte in Form einer Ritterburg. Eingeladen werden die tapfersten Ritter des Landes zum Ritterschmaus und zu allen Arten der Ritterspiele.
Die Ritterspiele beginnen schon mit der Ankunft der Geburtstagsgäste auf der Party. Das Basteln eines Ritterhelmes, eines Schutzschildes und eines Schwertes stehen als erstes auf dem Programm. Und da die Ritterspiele ja nicht ohne Pferd bestritten werden können, muss natürlich noch ein Steckenpferd angefertigt werden.

Als erste Disziplin der Ritterspiele steht der Lanzenkampf der Ritter auf der Tagesordnung. Damit die Ritterspiele ungefährlich ablaufen, erhalten die Kinder statt Lanzen jeweils zwei Esslöffel. Eine kleine Kartoffel wird auf den Löffel in der linken Hand gelegt. Die Ritter müssen nun versuchen, sich gegenseitig die Kartoffel vom Löffel zu stoßen und mit der anderen Hand die Stöße des feindlichen Ritters abzuwehren. Sieger ist natürlich derjenige, dessen Kartoffel auf dem Löffel geblieben ist. Um den Endsieger dieser Ritterspiele zu küren, treten die Sieger der einzelnen Zweikämpfe im Anschluss im Finale an.

Weil Ritter ja auch oft zusammen gekämpft haben, gibt es auch Ritterspiele, die den Mannschaftsgeist fördern. Eine Mini-Mannschaft von zwei Kindern wird gebildet. Ein Kind ist das Pferd und eins der Ritter. Immer zwei Mannschaften spielen gegeneinander. Die Pferde stehen sich gegenüber und die Ritter versuchen sich gegenseitig vom Pferd zu drücken. Da die Ritterspiele ja nicht zu Verletzungen führen sollen, sollte das Turnier auf einer weichen Unterlage stattfinden.

Da Ritterspiele auch Geschicklichkeit und Mut von den Teilnehmern fordern, muss nun noch das Burggespenst verjagt werden. Auf einem leeren Tisch liegt das Taschentuchgespenst. Die ritter sitzen auf Stühlen um den Tisch herum. Ohne die Hände zu Hilfe zu nehmen, muss das Gespenst durch bloßes Pusten vom Tisch gejagt werden. Die Sieger der einzelnen Ritterspiele erhalten natürlich jeweils ein kleines Präsent.

Ritterspiele machen hungrig und so gehts nun auf zum Ritterschmaus, der aus Hirsebrei und Bratäpfeln bestehen könnte.

Für die Teilnehmer der Ritterspiele, also die Gäste des Rittergeburtstages wäre es ja eine nette Idee, wenn sie sich ein zum Motto passendes Geschenk für den Gastgeber ausdenken können. So haben Geburtstagskind und Gäste eine unvergleichliche Ritterparty erlebt.

Artikel bewerten:

10 Bewertungen (Ø 4.0 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: