Mäxle

Ein ganz einfaches aber super lustiges Spiel, zu dem man nur zwei Würfel und einen Würfelbecher plus Unterlage braucht, ist das Spiel Mäxle. Ziel ist, es reihum zu würfeln, dann zu verkünden, was man tolles gewürfelt hat und dies dem Nachbarn weiterzugeben – verdeckt, möglichst ohne es zu verruckeln – und ob das Gesagte wirklich so stimmt, weiss auch keiner. Man darf nämlich auch Bluffen.
Das Gewürfelte muss immer mehr sein, als das, was der Vorgänger gewürfelt hat. Man muss quasi immer „erhöhen“. (Bei demjenigen, der beginnt, ist es natürlich egal). Es gibt „ganz normale“ Zahlen wie 5 und 3 – das ergibt 53. Zwei gleiche Zahlen sind Pasch und immer höher als normale Zahlen. Am höchsten ist Mäxle – ein Einser und ein Zweier.

Nun hat man ja leider nicht immer tatsächlich mehr gewürfelt als der Vordermann – und dann heißt es eben gekonnt bluffen. Wer gut genug schwindelt, dem wird geglaubt und man ist erst mal aus dem Schneider. Allerdings kann man das verdeckte Gewürfelte, wenn man es überreicht bekommt, auch anzweifeln.

Klar, dass es sowohl Strafpunkte gibt, wenn man beim Bluffen ertappt wird, aber auch wenn man des Bluffens verdächtigt wird und es stellt sich nach Aufdecken der Würfel heraus, dass man eben gar nicht geschwindelt sondern tatsächlich auch das gewürfelt hat, was man angekündigt hat – in dem Fall bekommt der Skeptiker einen Minuspunkt. Manchmal kann man ganz schön in die Bredouille kommen – und wie immer gibt es Spieler mit Pokerface, die es immer wieder schaffen, die anderen hereinzulegen und jene, denen man die Unehrlichkeit sofort an der Nasenspitze ansieht. Absoluter Spielspaß ist garantiert!

Je mehr Spieler mit von der Partie sind, desto mehr Spaß macht es übrigens!

Artikel bewerten:

21 Bewertungen (Ø 3.9 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: