Feuer, Wasser, Sturm & Eis

Die besten Spiele für einen Kindergeburtstag sind doch immer noch die, bei denen man einen geringen Aufwand an Vorbereitung hat und schnell zu erklären sind. Außerdem lernen die Kinder nebenbei noch ein bisschen was, bewegen sich und haben Spaß. Feuer, Wasser, Sturm & Eis mag wahrscheinlichsten den wenigsten etwas sagen, ist aber ein absolut witziges und aufregendes Spiel.
Es gibt einen Spielleiter, am Anfang am besten ein Erwachsener, später können auch die Kinder diese Rolle übernehmen. Der Spielleiter ruft in unerwarteter Reihenfolge „Feuer“, „Wasser“, „Sturm“ oder „Eis“.

  • Bei „Feuer“ müssen die Kinder an spezielle Stellen rennen, etwa Ecken in einem Raum, denn da kommt das Feuer als Letztes hin, oder ein anderer spezieller Ort. Sozusagen der Notausgang im Brandfall.
  • Bei „Wasser“ müssen die Kinder einfach nur „nach oben“, damit sie das Wasser nicht erreicht. Also in einem Raum zum Beispiel auf einen Stuhl oder auf das Sofa, bzw. draußen auf einen Baum.
  • Bei „Sturm“ sollen sich die Kinder auf den Boden legen, um sich Schutz zu gewährleisten.
  • Bei „Eis“, so müssen die Kinder unmittelbar erstarren und in der jeweiligen Position verharren, bis ein neuer Begriff genannt wird.

Selbstverständlich ist es von der Fantasie des Spielleiters und den vorhandenen Räumlichkeiten abhängig, welche Maßnahmen ergriffen werden können.

Das Kind, das bei der jeweiligen Situation am langsamsten ist, beziehungsweise falsch reagiert muss für die nächste Runde aussetzen. Je nach Lust und Laune kann man sich auch weitere „Naturereignisse“ und entsprechende Verhaltensweisen ausdenken.

Artikel bewerten:

86 Bewertungen (Ø 4.2 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: