Wer bin ich

„Wer bin ich“ ist ein Frage, die sich meistens eher Menschen in Lebenskrisen stellen, dabei kann man „Wer bin ich“ auch in lustiger Form beantworten. Für das Spiel „Wer bin ich“ braucht man nur einen Stift und ein paar Klebezettel. Alle Kinder, die „Wer bin ich“ spielen wollen, setzten sich im Kreis, danach verlässt das Kind, das bei „Wer bin ich“ beginnt, kurz den Raum.
Die anderen Kinder überlegen sich jetzt eine berühmte Person und schreiben den Namen für „Wer bin ich“ auf einen Klebezettel. Wichtig ist, das alle in der Runde die Person kennen, vor allem die Person, die gerade bei „Wer bin ich“ dran ist. Nun wird das rausgeschickte Kind wieder in den Raum geholt und „Wer bin ich“ kann starten.

Der Klebezettel wird dem Kind dabei, ohne dass es ihn vorher sehen kann, an die Stirn geklebt. Durch Fragen, die nur mit „ja“ oder „nein“ beantwortet werden dürfen, muss nun die Antwort auf die Frage „Wer bin ich“ gefunden werden. Eines der Kinder notiert die Anzahl der mit nein beantworteten Fragen und nach zehnmal nein wird das Geheimnis gelüftet.

Nun kommt das nächste Kind bei „Wer bin ich“ dran. Am Ende werden die Anzahl der Neins ausgezählt und wer die wenigsten hat, ist der Sieger von „Wer bin ich“.

Das Spiel eignet sich für Kinder ab 6 Jahren, kann aber bis ins hohe Alter gespielt werden. „Wer bin ich“ eignet sich auch als Partyspiel bei Jugendlichen oder für Familienfeiern.

Artikel bewerten:

26 Bewertungen (Ø 4.3 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: